Steuern

Doppelte Haushaltführung bei Pendlern, Außendienstmitarbeitern und Monteuren

Familienheimfahrten sind auch ohne eigenen Aufwand abziehbar. Arbeitnehmer, die  einen doppelten Haushalt führen, dürfen eine Familienheimfahrt pro Woche als Werbungskosten bei den Einkünften aus nicht selbständiger Arbeit geltend machen. Das Finanzamt gewährt hierfür einen Abzug von 0,30 Cent pro Entfernungskilometer. Unabhängig davon sind erstattete oder steuerfrei ersetzte  Fahrtkosten im Rahmen von Dienstreisen möglich.

Der Bundesfinanzhof hat kürzlich entschieden, dass die sogenannte Entfernungspauschale für die wöchentliche  Familienheimfahrt aufwandsunabhängig gewährt wird .Diese  Steuerpflichtigen freundliche  Entscheidung bedeutet, dass dem Arbeitnehmer keine eigenen kosten entstanden sein müssen und er kostenlos eine Mitfahrgelegenheit nutzen kann bzw. theoretisch sogar zu Fuß unterwegs sein konnte. Reisekosten müssen dagegen nach wie vor auch nachgewiesen werden.

ratfinder GmbH Kompetenz³

Der Schritt über die Landesgrenzen birgt Chancen – und Risiken. Ratfinder begleitet wirtschaftliche Ideen und Konzepte auf dem Weg nach Deutschland.

Erfahren Sie mehr

Sie haben Fragen?

Wir haben die Antworten. Kontaktieren Sie uns über das Kontakt-Formular.

Frage stellen

KOMPETENZ3

Veranstaltungen

zu den Veranstaltungen

Tag Cloud

Absicherung Arbeitnehmer-Entsendegesetz Arbeitnehmerüberlassung Arbeitszimmer Doppelte Haushaltsführung Einkommensteuer EU Europäisches Parlament Immobilien Klage Mindestlohn Nachunternehmer Pflege Pflegeversicherung Pflegevorsorge PKV Privatnutzung Schwarzarbeit Umsatzsteuerrichtlinie Unfall Unfallversicherung Verdeckte Gewinnausschüttung Versicherung Vorsorge Werbungskosten