Recht

VORANKÜNDIGUNG: Praktikerseminar am 03. Dezember in Ratingen

Am 3. Dezember 2019 findet die Herbstveranstaltung der Reihe „Praktikerseminar“ zur grenzüberschreitenden wirtschaftlichen Betätigung in Deutschland statt. Auf der ganztätigen Veranstaltung wird über aktuelle Rechtsänderungen sowie Rechtsprechung im Zusammenhang mit der grenzüberschreitenden wirtschaftlichen Betätigung informiert. Neben dem Bereich Recht wird auch auf aktuelle Fragen und Problemstellungen in den Bereichen Steuern und Versicherung eingegangen.

Das von der Ratfinder GmbH veranstaltete Praktikerseminar wird am 3. Dezember 2019 im Landhotel Krummenweg, Am Krummenweg 1, 40885 Ratingen (bei Düsseldorf) stattfinden. Einzelheiten über das Programm, den Verlauf der Veranstaltung sowie die Seminarkosten finden Sie zu gegebener Zeit hier.

 

Anmeldung telefonisch: Wolfgang Lünemann; Mobil: 0171 51 00 446

Anmeldung zum Praktikerseminar 03. Dezember 2019

10 - 18.00 Uhr, Landhotel Krummenweg 40885 Ratingen


An der/den Veranstaltungen nehmen wir mit Personen Teil.

Es wird ein Beitrag in Höhe von € 275,00 Euro zzgl. 19 % Umsatzsteuer pro Teilnehmer erhoben. Eine Stornierung ist bis zum 26.11.2019 kostenfrei möglich, nach diesem Zeitpunkt ist die Teilnahmegebühr in voller Höhe zu zahlen.

Firma (Pflichtfeld)

Anschrift (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Name 1 (Pflichtfeld)

Name 2

Name 3

Name 4

Recht

Illegale Handwerksausübung und Altgesellenprivileg

Dem vom Bundesverwaltungsgericht (Urteil vom 13.05.2015, Az. 8 C 12.14) entschiedenen Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde. Der Kläger ist Maler und legte im Jahr 1986 die Gesellenprüfung ab. 2005 nahm er eine Tätigkeit als Einzelunternehmer u.a. als Raumausstatter auf. Tatsächlich führte er überwiegend Malerarbeiten aus. In die Handwerksrolle war er nicht eingetragen.

Recht Entsendung, Grenzüberschreitende Tätigkeit

EuGH: EU-Mahnbescheid nicht ordnungsgemäß zugstellt – Rechtsfolgen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte sich in seinem Urteil vom 04.09.2014 (Rs-C-119/13, C-120/13) mit der Frage zu beschäftigen, welche Folgen eintreten, wenn ein europäischer Zahlungsbefehl nicht gemäß den Mindestvorschriften der Artikel 13 bis 15 der Verordnung zur Einführung eines Europäischen Mahnverfahrens Nr. 1896/2006 zugestellt wurde.

ratfinder GmbH Kompetenz³

Der Schritt über die Landesgrenzen birgt Chancen – und Risiken. Ratfinder begleitet wirtschaftliche Ideen und Konzepte auf dem Weg nach Deutschland.

Erfahren Sie mehr

Sie haben Fragen?

Wir haben die Antworten. Kontaktieren Sie uns über das Kontakt-Formular.

Frage stellen

KOMPETENZ3

Veranstaltungen

zu den Veranstaltungen

Tag Cloud

Absicherung Arbeitnehmer-Entsendegesetz Arbeitnehmerüberlassung Arbeitszimmer Doppelte Haushaltsführung Einkommensteuer EU Europäisches Parlament Immobilien Klage Mindestlohn Nachunternehmer Pflege Pflegeversicherung Pflegevorsorge PKV Privatnutzung Schwarzarbeit Umsatzsteuerrichtlinie Unfall Unfallversicherung Verdeckte Gewinnausschüttung Versicherung Vorsorge Werbungskosten